Aus dem Leben der Pfarrgemeinde

18.– 24.08.2019

  1. Sonntag im Jahreskreis

Symbole des Lebens wie des Todes sind Wasser und Feuer. Das Wasser reinigt und erfrischt, es kann aber auch zerstören und töten. Das Feuer wärmt, löst und verwandelt oder es richtet und verbrennt, was nicht länger bestehen soll. Jesus ist mit Wasser getauft worden, und er ist in das Feuer des Gottesgerichts hineingegangen, um uns alle zu retten.

Vigil und große Lichterprozession in Kevelaer

Am Samstagabend, 17. August, beginnt um 20 Uhr in der Marienbasilika eine Abendvigil aus Anlass der äußeren Feierlichkeiten zum Fest Maria Himmelfahrt. Die Vigil (eine liturgische Feier zum Übergang in die Nacht und zur Nachtwache) wurde im vergangenen Jahr bereits durch Pfr. Kauling (Rektor der Wallfahrt) und Dr. Bastian Rütten (Theol. Referent der Wallfahrt) angeboten und stieß auf große Resonanz. „Wir setzen bei diesem Format auf ein stimmungsvolles Gesamtkonzept!“, so Dr. Bastian Rütten. So stehen die illuminierte Basilika, ansprechende Texte aus Bibel und Poesie und natürlich viel Musik zum Zuhören und Mitsingen im Mittelpunkt dieser Feier. „Es tut gut“, so Wallfahrtsrektor Kauling, „dass wir all diese Schätze hier in Kevelaer haben und mit ihnen gestalten können!“. Anlässlich des Festes Maria Himmelfahrt soll nun eine neue Tradition gegründet werden. Am Vorabend zum Festsonntag wird nun die Vigil angeboten. Ein gleiches Angebot wird am Vorabend der Feierlichten zu Maria Geburt (Samstag, der 07. September, dann aber um 21 Uhr!!) angeboten. „Das Format nimmt die Menschen mit“, schwärmt Bastian Rütten. „Man ist eingeladen sich einfach tragen zu lassen, die Zeichen und Symbole zu genießen, Impulse zu betrachten und die Musik zu genießen“. An der Schwelle der Nacht feiert die Kirche in der Form der Vigil, dass das Licht auch in den Nächten der Menschen leuchtet. „Wir haben uns im Seelsorgeteam auch Gedanken über die Lichterprozession und deren Zukunft gemacht. Ein Ergebnis ist, dass wir an diesen beiden Abenden nach der Vigil eine große Form anbieten wollen!“. So endet die Vigilfeier in der Basilika mit der Weitergabe des Kerzenlichtes an alle Anwesenden. Die ganze Gemeinde ist dann eingeladen eine Lichterprozession durch das abendliche Kevelaer zu machen. Der Prozessionsweg führt über den Kapellenplatz, die Busmanstrasse, Annastrasse, Hauptstrasse und endet auf dem Kapellenplatz. Vor dem Gnadenbild wird dann der Abschlusssegen erteilt. Inhaltlich wird die Feier von Pfarrer Kauling und Mitgliedern den Seelsorgeteams gestaltet. Die musikalische Gestaltung liegt bei Basilikaorganist Elmar Lehnen (Orgel) und Chordirektor Romano Giefer und einem Vokalensemble unter seiner Leitung. Die Wallfahrtsgemeinde Sankt Marien lädt herzlich zum Besuch dieses besonderen Angebotes ein. „Es ist wichtig und gut, dass wir im Rahmen der Wallfahrtsangebote auch unseren Blick auf die Liturgie lenken. Wir brauchen neben den tradierten Formaten auch neue, niederschwellige und sicher auch zu Herzen gehende Angebote“, so Bastian Rütten. Und Rektor Kauling ergänzt: „Wer die Atmosphäre im vergangenen Jahr erlebt hat, durfte erfahren wie gut uns diese Momente tun und wie dringend wir solche Erfahrungen brauchen!“

Päpstlicher Segen – Gläubige sind zum Einzelsegen eingeladen

Zum Päpstlichen Segen anlässlich der äußere Feier Mariä Himmelfahrt am Sonntag, 18. August, kommt der Bischof von Oradea Madre / Rumänien, S. Exz. Laszlo Böcskei nach Kevelaer. Das Pontifikalamt mit Predigt beginnt um 10.00 Uhr in der Basilika und wird vom Chor der Basilikamusik unter der Leitung von Chordirektor Romano Giefer festlich gestaltet. Nach dem Festamt erteilt der Bischof von den Stufen vor dem Hauptportal der Basilika aus den Päpstlichen Segen. Nach der Festandacht, die um 15.00 Uhr in der Basilika beginnt, wird der Einzelsegen erteilt.

Das Orgelkonzert zum Patrozinium der Basilika gestaltet Basilikaorganist Elmar Lehnen, , am Sonntag, 18. August, ab 16.30 Uhr an der großen Seifert-Orgel der Marienbasilika.

Kfd

Zum Minigolf spielen und grillen trifft sich die kfd am Dienstag, 20. August. Treffpunkt mit dem Fahrrad ist um 15.00 Uhr am Hülspark.

Firmung

In unserer Pfarrgemeinde St. Marien beginnt die Vorbereitung auf den Empfang des Sakramentes der Firmung im Oktober. Die Firmung spendet Weihbischof Rolf Lohmann in der feierlichen Eucharistie am Dienstag, den 11.02.2020 um 18:30 in der Basilika. Jugendliche die im Zeitraum vom 01.10.2004 bis 30.09.2005 geboren wurden erhalten in diesen Tagen die Einladung zur Vorbereitung per Post. Sollte jemand versehentlich keine Einladung erhalten haben, so bitten wir um eine kurze Rückmeldung im Pfarrbüro. Zugleich bitten wir alle um das begleitende Gebet für die jungen Menschen.