Arbeitshilfen für Pilgerleiter

Leitgedanke für die Wallfahrtszeit 2019:

„HERR, WOHIN SOLLEN WIR GEHEN?“
„HEER, NAAR WIE ZOUDEN WIJ GAAN?“

Liebe Pilgerinnen und Pilger,

„Herr, wohin sollen wir gehen?“- das Wallfahrtsthema für das Jahr 2019 greift die Antwort des Petrus auf, die er Jesus nach der Überlieferung des Johannesevangeliums in der Synagoge von Karafarnaum auf dessen provozierende Frage: „Wollt nicht auch ihr gehen?“ gibt. Nach seiner den Zuhörern schockierenden Rede vom Brot des Lebens stellt Jesus diese Vertrauensfrage an den innersten Kreis seiner Jünger und führt sie damit in eine Entscheidungssituation hinein. Stellvertretend für die Jünger antwortet Petrus:“ Herr, zu wem sollen wir gehen? Di hast Worte des ewigen Lebens.“ Öffentlich bekennt Petrus mit diesen Worten seinen Glauben an Jesus als Gottes Sohn. Jesus ist für ihn derjenige, der durch sein Wirken offenbart, was für den Menschen lebenswichtig ist. Er allein ist das Ziel, auf das es sich zuzugehen lohnt.

Die Antwort des Petrus verdeutlicht, dass die Jünger die Worte Jesu annehmen und als lebensschaffende Worte erkennen. Auch wir erfahren die Wahrheit der Worte Jesu, wenn wir ihnen trauen und uns mit Entschiedenheit auf den Weg Jesu einlassen. Die Begegnung mit ihm auf dem Weg zum Wallfahrtsort, im Gebet und in der Eucharestie kann für uns alle zu einem Bekenntnis für ein Leben in seiner Nachfolge werden, auch und besonders dann, wenn es kritisch wird!

So laden wir Sie ein, an unseren Wollfahrtsorten Jesus in Ihren privaten Anliegen und Sorgen, in den gesellschaftlichen und politischen Problemen und auch angesichts der aktuellen Kirchenkrise die Frage zu stellen:“ Herr wohin sollen wir gehen?“. Und wir wünschen Ihnen, dass Sie Antworten finden, wenn Sie sich an den EINEN halten, der wirkliche Worte des Lebens spricht. Kehren Sie gestärkt und getröstet in Ihren Alltag zurück.

Arbeitsgemeinschaft
der Wallfahrtsrektoren
im nordwestdeutschen Raum

Hinweis:

Einige Pilgerleiter/-innen stellen alljährlich ihre Texte, Gottesdienstordnungen, Gebete, Lieder und Fürbitten zur Verfügung, damit sie von anderen Pilgerleiter/-innen als Anregung für ihre eigene Wallfahrt verwendet werden können. Wir würden uns daher freuen, wenn möglichst viele Verantwortliche sich an dieser Plattform beteiligen und sie mit Inhalt füllen.

Bitte senden Sie Ihre Beiträge an die Wallfahrtsleitung, wir stellen das eingehende Material dann umgehend online.