Stellungnahme der Katholischen Pfarrei St. Marien Kevelaer

Die Veröffentlichung des Artikels: „Die Zukunft der Bäume steht jetzt im Fokus“ von Monika Kriegel, RP vom 30.05.2018, veranlasst die Katholische Pfarrei

St. Marien Kevelaer zu folgender Klarstellung: 

Im Rahmen des von der Stadt Kevelaer auf den Weg gebrachten städtebaulichen Erneuerungskonzeptes Innenstadt sind auch der Kapellenplatz, der Johannes Stalenus Platz und der Luxemburger Platz (Bußmannstr.)  betroffen. Der obige Artikel legt die Aussage nahe, als wenn hier bereits konkrete Vorentscheidungen getroffen worden seien. Dies ist nicht der Fall. Im Gegenteil befindet sich die Katholische Pfarrei St. Marien in einem intensiven Abwägungsprozess im Hinblick auf die sich an die Gestaltung der Plätze stellenden Erfordernisse. Argumente, welche von unterschiedlichen Personenkreisen in Kirche und Gesellschaft vorgetragen werden, können miteinander abgewogen werden (Baumgutachten, Barrierefreiheit, Aufenthaltsqualität, Notwendigkeit von Kanalarbeiten etc.). Dazu finden im Augenblick unterschiedliche Beratungen statt (Bürgerbeteiligung, Kirchenvorstand, politische Fraktionen, Verwaltung, Gestaltungsbeirat etc.). Wir befinden uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal in der Planungsebene eines Vorentwurfes, der erst im Herbst vom Planungsbüro IPW endgültig vorgelegt werden soll. Die Pfarrei St. Marien Kevelaer stellt daher klar, dass es auch noch keine verbindlichen Entscheidungen über den Umgang mit den auf diesen Plätzen befindlichen Bäumen gibt.

 

 

Kevelaer, 30.05.2018

 

Der Kirchenvorstand St. Marien Kevelaer

Pfarrer Gregor Kauling, 1. Vorsitzender